1Q84 - Livre 2, Juillet-Septembre by Haruki Murakami, Maia Baran, Emmanuel Dekoninck, Audiolib

By Haruki Murakami, Maia Baran, Emmanuel Dekoninck, Audiolib

Les choses qui restent enfermées dans notre cœur n'existent pas en ce monde. Mais c'est dans notre cœur, ce monde à half, qu'elles se construisent pour y vivre.

Le livre 1 a révélé l'existence du monde 1Q84. Certaines questions ont trouvé leur réponse. D'autres subsistent : qui sont les Little humans ? remark se fraient-ils un chemin vers le monde réel ? Pourquoi deux lunes dans le ciel ? Et los angeles chrysalide de l'air, est-elle ce lieu où sommeille notre double ? Ceux qui s'aiment ne sont jamais seuls. Le destin de Tengo et d'Aomamé est en marche.
P.S. de l'auteur : Dans ce roman figurent un sure nombre d'expressions qui n'étaient pas encore en utilization en 1984.

Show description

Read Online or Download 1Q84 - Livre 2, Juillet-Septembre PDF

Similar audible audiobooks books

One Man's Wilderness: An Alaskan Odyssey

To dwell in a pristine land . . . roam the barren region . . . construct a house. . . . millions have had such goals, yet Richard Proenneke lived them. here's a tribute to a guy who carved his masterpiece out of the past.

Extra resources for 1Q84 - Livre 2, Juillet-Septembre

Sample text

Der Index (1936 = 100) sank von seinem Gipfelpunkt im November 1950 mit 141,0 auf 112,6 im Juli 1951 ab. Damit lag die Erzeugung noch immer um 15% über der vergleichbaren Vorjahreshöhe. Von einer Krise konnte mithin keine Rede sein; es sei denn, man wollte die hysterischen Übersteigerungen der Korea-Hausse als normal ansehen. Zu einer Unruhe war um so weniger Anlaß, als schon Ende 1951 wieder eine kräftige Belebung den Produktionsindex auf fast 150 ansteigen ließ, womit sogar der bis dahin erzielte Höchststand noch übertroffen wurde.

In der gleichen Zeit sank der Lebenshaltungskostenindex (1938 = 100) von 168 im Januar 1949 auf 151 im Juni 1950. Die Reallöhne der Industriearbeiter (d. h. die Relation zwischen Bruttowochenverdiensten und dem Lebenshaltungskostenindex) stiegen mithin im Jahre 1949 um 20,5%. Dieser gegenläufige Trend von Löhnen und Preisen verwirklichte sichtbar den Tatbestand der sozialen Marktwirtschaft. In jenen Monaten führte ich diese Entwicklung der Öffentlichkeit immer wieder vor Augen, um hier am konkreten Leben die inneren Gesetze der Marktwirtschaft zu verdeutlichen, die ihren optimalen bzw.

Produktionsgüterindustrie. . . . . . Investitionsgüterindustrie. . . . . . Verbrauchsgüterindustrie. . . . . . Nahrungs- und Genußmittelindustrie. . . . . . . . . . . . . . 2. Vierteljahr 1948 4. Vierteljahr 1948 52,1 46,4 46,6 43,4 75,4 68,3 75,7 66,6 55,0 78,8 Quelle: Statistisches Bundesamt Diese Preiskorrektur im Sinne der Herbeiführung eines Gleichgewichts auf einem veränderten nominellen Niveau erwies sich als notwendig, ja bedeutete eine Zwangsläufigkeit.

Download PDF sample

Rated 4.20 of 5 – based on 32 votes